Dr. med. Marpert

Urologe

Potenzstörungen

Die am häufigsten auftretende sexuelle Funktionsstörung des Mannes ist die Erektionsstörung,  auch als ED (erektile Dysfunktion) bezeichnet. Betroffene Männer haben Schwierigkeiten eine Erektion einzuleiten oder diese aufrechtzuerhalten. Die erektile Dysfunktion beeinträchtigt nicht nur das Sexualleben, sondern vor allem auch das Selbstwertgefühl des betroffenen Mannes. Potenzstörungen  können neben psychischen Faktoren wie Stress und Partnerschaftsproblemen vor allem durch Durchblutungs-  und Hormonstörungen bedingt sein.

Fragen und Sorgen um die Potenz sind in meiner andrologischen Sprechstunde ein häufiges Thema, so dass ich ihnen eine angemessene Diagnostik anbieten und mögliche therapeutische Konzepte aufzeigen kann.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen Akzeptieren